Im Urgrund des Lebens fließt der Strom der Liebe ... und wenn wir damit in Berührung kommen geschieht Heilung.
HOME | IMPRESSUM        KONTAKT
Schriftgröße:  A  A

Panik-Attacken

Unter Panikattacken versteht man überfallsartige Angstanfälle, die mit heftigen körperlichen Symptomen wie Herzrasen, Atemnot, Engegefühl, Schwindelgefühl, Kribbeln in Händen und Füßen oder am ganzen Körper, Schweißausbruch, auch Todesangst, Unwirklichkeitsgefühlen, etc. einhergehen. Meist lässt sich auf den ersten Blick kein Auslöser dafür finden. Die Erwartungsangst, die die Betroffenen danach häufig in Beschlag nimmt, kann das Alltagsleben sehr belasten.

Eine erste Beruhigung: an einer Panikattacke kann man nicht sterben; es handelt sich vielmehr um ein vom Unbewussten gesteuertes Notfallprogramm zur Lebenssicherung.

Neben ärztlicher Begleitung wäre es gut, sich ausreichend Zeit zu nehmen, um mit Hilfe regelmäßiger Psychotherapie selbst zu erfahren, was Willi Butollo sagt: "Die Angst ist eine Kraft" (die uns hilft, den Herausforderungen in unserem Leben kompetent zu begegnen).